„Rote Karte auch für Reutlingen“

das Thema Feinstaub lässt nicht locker und die Reaktionen von Kommunalpolitik wie auch von der Stadtverwaltung bleiben immer noch so flach und hilflos wie bisher.

Wann wacht Ihr endlich auf?

heute hat sich die Deutsche Umwelthilfe zu Wort gemeldet und von ihren Untersuchungen landauf, landab der Öffentlichkeit vorgestellt. Der GEA berichtet am 24.06.2011 auf Seit 4 recht prominent:

„Umweltzonen – Kontrollen überall im Land zu lasch

Rote Karte auch für Reutlingen

 STUTTGART/BERLIN. Die Städte und Gemeinden in Baden-Württemberg kontrollieren ihre Umweltzonen überhaupt nicht oder zu lasch. Zu diesem Ergebnis kommt die Deutsche Umwelthilfe (DUH) nach einer Umfrage unter den 43 deutschen Kommunen mit Einfahrbeschränkungen. 35 der wegen hoher Feinstaub- und Stickstoffdioxid-Werte eingerichteten Zonen würden nicht ausreichend kontrolliert, darunter alle in den 18 Städten im Südwesten, die deshalb mit der schlechtesten Bewertung abgeschnitten haben. Sie erhielten von der DUH die »Rote Karte«. Ernsthaft kontrolliert werde nur in Berlin und Hannover.

In 14 baden-württembergischen Kommunen wird demnach überhaupt nicht kontrolliert; sieben verzichten sogar auf jede Kontrolle des ruhenden Verkehrs. Gleichzeitig überschritten nach Angaben der Umwelthilfe zehn von ihnen im vergangenen Jahr den zulässigen Grenzwert von 50 Mikrogramm Feinstaub pro Kubikmeter Luft an mehr als 35 Tagen. Dies waren Stuttgart, Reutlingen, Heilbronn, Leonberg (Kreis Böblingen), Ludwigsburg, Tübingen, Ulm, Pleidelsheim (Kreis Ludwigsburg), Herrenberg (Kreis Böblingen) und Mühlacker (Enzkreis).“
den gesamten
GEA-Bericht hier……

Folgerichtig kommt der DUH-Geschäftsführer Jürgen Resch zu dem Ergebnis, dass

Offensichtlich ist bei vielen Kommunalpolitikern noch nicht angekommen, dass auch die mangelnde Kontrolle einer eingerichteten Umweltzone zu Strafzahlungen an die EU in Millionenhöhe führen kann….

….(die) Mehrzahl der Umweltzonen läuft noch in einer Art ’Spielbetrieb’.
Vielerorts dürfen selbst Fahrzeuge mit roter Plakette einfahren, werden großzügig Ausnahmegenehmigungen erteilt und eine Kontrolle findet praktisch nicht statt ……

….Nur zwei der 43 befragten Städte mit Umweltzonen – Berlin und Hannover – erreichten bei der Umfrage die nach einem Punktesystem vergebene „Grüne Karte“ für das ernsthafte Bemühen, die Regelungen der Umweltzonen durch Überwachung des ruhenden und fließenden Verkehrs sowie Sanktionen im Fall von Verstößen durchzusetzen……

…. Als erschreckendes Ergebnis wertet Resch die Tatsache, dass 35 von 43 Umweltzonen nicht wirksam kontrolliert werden. Sie erhielten daher von der DUH die „Rote Karte“. ……

……. 14 Städte im Ländle erhalten überhaupt keinen Punkt, in diesen Umweltzonen wird praktisch überhaupt nicht kontrolliert und sei es nur, weil sie bei den Regierungspräsidien die Zuständigkeit zur Kontrolle des ruhenden Verkehr entweder noch gar nicht oder erst kürzlich beantragt haben. Sieben Städte und Gemeinden im Süden verzichten schließlich auf jede Kontrolle des ruhenden Verkehrs. …..

……Heilbronn, Herrenberg, Ilsfeld, Karlsruhe, Leonberg, Ludwigsburg, Mühlacker, Pfinztal, Pforzheim, Pleidelsheim, Reutlingen, Schwäbisch Gmünd und Tübingen kontrollieren überhaupt nicht. ……“

…. Gleichzeitig überschritten zehn von ihnen im vergangenen Jahr 2010 den zulässigen Grenzwert für Feinstaub von 50 µg/m³ an mehr als 35 Tagen. Dies waren Stuttgart, Reutlingen, Heilbronn, Leonberg, Ludwigsburg, Tübingen, Ulm, Pleidelsheim, Herrenberg und Mühlacker.  …

die gesamte Presseerklärung der  Deutschen Umwelthilfe erhalten Sie hier…
und das Ergebnis der Busgeldumfrage gibt es hier…….

Man darf gespannt sein wie die Reaktion aus Reutlingen sein wird.

  • Ob „weiter so wurschdeln und mit dem 120 Millionen Loch als Lösung der Feinstaubprobleme in Reutlingen argumentieren“ oder
  • „Lasst uns das Problem jetzt wirklich mal anpacken, wir Reutlinger wollen auch ne grüne Karte“

werden wir sehen. Für die Bürger von Reutlingen und insbesondere für die Innenstadtbewohner ist zu hoffen, das jetzt endlich mal was passiert!

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Hintergründe, Information, Meinung, News, Presse, Verkehrsentwicklungsplan abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.