Verkehrsentwicklungsplan, ein Erlebsnisbericht (uff schwäbisch..)

heute nacht ist ein Mail bei mir eingetroffen, dass ich diesem Blog nicht vorenthalten will. Der Text beschäftigt sich mit der gestrigen BVUA-Sitzung im Rathaus zum Thema Verkehrsentwicklungsplan. Viel Spass dabei.

Mei Freind -dr Pedr- ha gmoind  „dess muschd da moil oigugga, et emmr broddla, noi doi muschd mol nogau ond heira was d´Fachleid ond Gemideräd zom Vrkehr saggat ond voraillem was se bessr macha wellad“.

Vom Petr han i scho a Roiha Tipps grigt, di me em meim Horizond weidr broicht han, allso ben e na.

Denschdag om 17 Uhr, da send a paar weniga Leid gsässa ond händ dere Buirgrmoistra zu gheiret. S´Thema „Klima“ war so schnell abghandled, dass i es faschd et midgrigad han. Do isch jeder Bliz loingsama.

Dann isch mid stolz gepressda Bruschd vrkenndet worra, das Reidlenga dr erschde Breis en dr Solarbondesliga für Städd übr hondrddausend Leit gwonna hat.

Klasse!!

Es isch von dr Frau Buirgrmoistra au gseid worra, dass des mid Hilfa von Ennetiativa von Privadleit ond dem Sonnenenergieverein errreichd worra isch. Desshalb hän die den Preis au abholla dürffa. Von dr Stadd isch koiner dabei gwässa, (dess hoid me scho aweng gwondrad, had dr Omweldbeaufdragde koi Luschd ghäd, wenn d´OB odr d Buirgrmoistra koi Zeid ghäd hoid? Odr hat er ed dürffa?).

Dann isch dr Vrehr uff gruffa worra. So, ha i gdengd, jetzd wird’s spannend, jetzd heir i a moil wies funktioniera ka.

Dengschde!

Dr Doggdr aus Darmstadd –i glaub dr hat so was wie Hubertellerd ghoisa- hat an Hauffa Folia an Wand gworfa ond vrzähld was se scho gmachd hän. D´Schdadd Reitlenga, dr Bauaussschuss, des „Moblidädsforum“ (hä, wa isch au des?), dr Gemoinderad ond so weidr.

Was mr uffgfalla isch: von dr Bürgr war et die Redda. Komisch, hen di no nix mid dem Vrkehr zom do?

Dann häd dr Doggdr aus Darmstadd weidr vrzäld, dass se mid dr Schtadd zemma „Ziele und Leitlinien“ gmachd hän.
Doi isch dan so a Bild zeigd worra, wer ond was da uff dem VEP so eiwirgd: Schtadd (klar), dr Regionale Kondeschd, dr Bond onds Ländle, d´gsetzlicha Vorgabba ond des „Forum VEP“ (was des gwäsa isch, isch et erklärd worra, viellichd hänn des die Goindräd gwissd, mir abr et)

Ond wiedr koine Reitlenga Leidt, koine Bürggr, koine Bedroffene!

Dann send nomoil die Leidbildr uffzäld worra: so wia „Stärkung des Oberzentrums“ ond „Stärkung des Wohnstandortes“, bei dr Ziela send so Sacha gseid worra, wie: „Stadt der kurzen Wege“ (wow!), „nachhaltige Stadtentwicklung“ (des sollde se joi au so scho macha), „Reutlingen sollte von allen Verkehrsträgern erreichbar sein“ (des isch jetzd abr zemlich wizzig, denn en Flugplaz hämma no et, abr wo soll der au no), „Stärkung des Umweltverbundes“ (ah Ha), dr „Reduzierung der Emissionen und Feinstaub“ (also wenigga Audos ond LKWäs), „Berücksichtigung der Mobilitätseingeschränkten“ (de isch die Dauraufggab dr ganza Verwaldong, wia Frau Hoz gseid hoid), dr „Reduzierung des Flächenverbrauches“ (des hoist au koine neia Strassa, odr? Abr dazua spädr) ond „Aufwertung des Stadtbildes gegenüber des Verkehrs“ (doi ben i abr gspannd wie se des macha wellad, abr echd).

Dazua sen se na komma: zu dr Szenarios. Zerschd isch an Blog komma „was ist ein Szenario“ („frei von politischen und finanziellen Zwängen“, „Bandbreite aller Interessen“, „Maßnahmenbündel“, „unterschiedliche Schwerpunkte“, „werden nach Wirkung beurteilt“, „berücksichtigt die Bevölkerungs- und Wirtschaftsentwicklung“ ond so weidr…).

Dann isch kurz gseid worra wie Reiafolga isch:
„1. Festlegung auf Szenarien, 2.Erarbeitung der Feinstruktur, 3. Wirkungsanalyse und 4. Entscheidung und Ausrichtung des Handlungskonzeptes“

Des Büro had dann vorgschlaga, dass se zerschd den „Baisisfall“ erarbeida wellad ond dann zwoi Senzarien durchspiella ond dann daraus den Reitlinga Weg macha wellad.

Abr jedschd ben i gschpannd gwässa, wia de zwoi Szenariea aussäha sollad.

Zerschd zom „Basisfall“: der soll d Endwicklung bis 2025 uffzeiga, der soll d´Ramenendwigglonga (Modtorisierong, Schbridpreisse, d´techologischa Endwickong ond so weidr…. Dann sollad di scho bschlossene ond gsicherda Massnama eigarbeidad werra (Schabgibfeldonnal, Oschschtaddendlaschdong, Ambelsteierong, Gschwendigkeidredzuierong, LKWäfahrverboda, Omweldzona, Parkraumbwirdschadong odn so weidr…

Dann Isch dr Doggdr aus Darmstadd uff de zwoi Senaria komma (des had me erschd a moil sprachlos gmachd..abr lessad selbr)

  1. Szenario: „Vorrang für den motorisierten Verkehr“
    da hoids ghoissa: „Der Stellenwert des Autos als überragender Verkehrsträger bleibt unangetastet!“ also en erschdr Linia „Erweiterung, Ausbau, Förderung des Straßennetzes“ ond „nur punktuelle Förderung des Umweltverbundes (da ist der Fußgänger, der Radfahrer,der öffentliche Nahverkehr usw. gemeint)“ odr andrschd ausdruggd: „Audos, Audos, Audos, Audos ond LKWäs“
  2. Szenario „Vorrang für die Umwelt“
    do ondr andrem ghoissa: „höchste Priorität liegt auf der Einhaltung der EU-Grenzwerte für Immissionen von Lärm, Feinstaub, Abgase usw.
    „massiver Ausbau des Umweltverbundes“ (ÖPNV, Fußwege- und Radverkehre), „Veränderung des Verkehrsnetzes auf Nahverkehr“

Des wars. Daraus wellad di den „Verkehrsentwicklungsplan“ macha.
Klar es isch s´cho gsaggd worra, das mr koins von den Szenariea direkgd omsetzta will ond kennd, abr was soll des?

Nach dem Doggdr aus Darmstadd soll a Bendl von oinselen Punkda aus dene zwoi (Radidikal-)Szenarien rauszoga werra ond oin Kombromiss für Reidlenga gamachd werra.
Also i glaub dass da älla mächdig übrfordrd send, de oine wellad viela vom eina, ond dr ondra wellad viel vom ondra, je nach bolidische Richdong.

Ond wa kommd am End raus?

I deng die Spizza von dr Vrwaldong ond au des Büro machds sich ebbas z´eifach, des Thema Vrkehr isch oifach zo komblex als das ma des uff zwoi extrema Szenaria begenza kennd. Diea Stellrädla em Vrkehrsnedz send son viela, das des koi Gmeinderad ond koi Bürgr richdig übrblicka ka (ob des Fachleidt kennad isch au nod Froag).

Mei (vrmudlich omasgebliche) Forderong wär: machad vier bes fünf Szenaria, dann warrad die Variationsmöglickeida viela bessr deudlich, dann henn alle viel mahr Möglicheida des bessr zon versteha ond zom midredda ond Emscheida!

Na isch no ebbas komma, was scho ebbas seldasm gwär isch:

„die Entscheidung über die Dietwegtrasse (wegen Achalmtunnel) und den Durchstich der Burckhard und Weberstraße zur Gutenbergstraße (wegen Wettbewerb „City Nord“) solle vorgezogen werden!“

Es isch em dem Zammahang gseid worra, dass „diese beiden Straßenbauprojekte schon untersucht worden sind, ob sie Sinn machen oder nicht“ (des Ergäbniss isch abr net gnannd worra, zumindeschdens net em öffendlicha Teil). „Die Frage ist vorzuziehen (vor den VEP), es ist zu entscheiden, ob man eine 1) große Dietwegtrasse oder 2) eine kleine Dietwegtrasse bauen will“ (damit man dass dann im VEP berücksichtigen kann) !!!!

Des hoid mi vollständig omkaua, da sollad wohl schnäll no Pflogga neighaud werra, egal was es koschd ond was für Auswirkunga des hat!

I glaub doi musssa i nommal driba nachdennga.“

Unglaublich aber wahr: dieser Poste war gerade mal 3 Stunden online und schon gibts im Internet eine (teilweise) Übersetzung auf hochdeutsch (für alle die Probleme haben und keine schwäbische Wurzeln haben, hier…..) ich bin erstaunt!

Weiterso, das ist Vernetzung (und die ist notwendig!)

Dieser Beitrag wurde unter Hintergründe, Information, Meinung, News, Verfahren, Verkehrsentwicklungsplan abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

25 Antworten zu Verkehrsentwicklungsplan, ein Erlebsnisbericht (uff schwäbisch..)

  1. Cedric schreibt:

    für nen Franzosen kaum zu lesen, aber meine Freundin hats mir übersetzt.

  2. P. Walker schreibt:

    toller Protest!

  3. Waterkant schreibt:

    ulkig, als Hamburger mit Wurzel in Schwaben….

  4. übern Teich schreibt:

    oh that´s wonderfull…..
    the germans speaks very slly…

  5. Charly schreibt:

    auf die Idee mauss man erst mal kommen: KLASSE.

  6. Armin S. schreibt:

    das nenn ich mal ne gute Umsetzung komplexes unterhaltsam rüber zu bringen, weiter so

  7. Carl schreibt:

    mähr schwäbisch!!!!!!!!

    • Eisdl schreibt:

      ko i no zuastemma!

      mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr,

      • Pit schreibt:

        richtig: mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr,mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr,mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr, mehr,

        ist wirklich klasse.

  8. manni schreibt:

    subbr…………….

  9. Klaus schreibt:

    das ist mal ne orginelle Variation das Thema zu interpretieren!
    klasse (auch wenn´s für Nichtschwaben wie meine Wenigkeit eine echte Herausforderung ist zu Lesen und zu Verstehen)
    mehr davon…..

  10. dr, schäbisch läsar schreibt:

    geiler Kommentar….

    des isch so guad, dasw ma en eigenr blogg draus macha sod…..
    thema geids gnuag.

  11. Max schreibt:

    super, toller Bericht
    kommen weiter Kommentare uf schwäbisch?
    ons däds echd spassmacha.

  12. Peter M. schreibt:

    hast du zum Thema KLIMA auch so was?
    da war doch letzte Woche so ne Veranstaltung in Reutlingen, ich glaube die nannten das „Bürgerkonferenz Klimaschutzkonverenz“ oder so ähnlich.
    War miserabel angekündigt (weder auf der HP von reutlingen.de noch richtig in der örtlichen Presse) und ahbe deshalb erst hinterher davon erfahren.
    War jemand dort und könnte -auch in Bezug auf den Verkehr- berichten?

  13. K. S. schreibt:

    ich kann mich nur anschließen…

    MEHR DAVON, das ist so herzerfrischend, das mach richtig Spass so was zu lesen.
    Wer ist der Autor?
    frag ihn an ob er/sie nochmal auf Schwäbisch schreibt….

  14. Kurti schreibt:

    witzig, einfach auf schwäbisch…
    vielleicht hat sich der Schreiber auf der Sitzung geärgert und gedacht „Du mi au“ und hat den nicht ganz einfachen Umgang mit der Öffentlichkeit und hier auch dem Gemeinderat (übrigens wie hat der den reagiert? Insbesondere zu dem Thema Dietwegtrasse und B&W-Straße, haben die da ne Meinung? Oder schliucken die alles?) leicht ironisch dargestellt, aber echt witzig.

  15. alex schreibt:

    das ist ja mal ein knuffiger Bericht!
    und richtig informativ, da kann ich mich nur anschließen:

    MEHR DAVON!!!!

  16. HS schreibt:

    Hallo Blogger, mein Artikel war im falschen Blog, hab’s geändert, jetzt http://gruenevorwahl.wordpress.com/

  17. Peter schreibt:

    auch wenn das erst mal schwierig zu lesen war:
    KLASSE !!!
    und recht informativ!!
    mehr davon…..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.