City-Nord: Cyanid, Benzole, Teeröle und Phenole = Zentrales Grundstück nur Parkplatz?

irgendwie typisch: da wird ein bundesweiter Städtebaulicher Wettbewerb ausgeschrieben und kurz vor Schluss kommt dann auf den Tisch:

Es gibt einen Rechtsstreit zwischen der Post und der Stadt Reutlingen zum Thema Altlasten!

das Reutlinger Tagblatt berichtet am 26.11.2011 (hier der ganze Artikel…)

„Altlasten-Prozess: Zwischen Post und Stadt droht langer Rechtsstreit

Im Rechtsstreit zwischen der Stadt Reutlingen und der Post um Altlasten unter der Paketpost gab es gestern am Landgericht keine Einigung.

„…auf dem Reutlinger Areal der Paketpost Unter den Linden giftige Altlasten zutage, als der Hamburger ECE-Konzern dort ein Einkaufszentrum errichten wollte und die Post 2006 den Boden untersuchen ließ. Jetzt fordert die Post, die das Gelände weiter veräußern will, von der Stadt 130 000 Euro für Gutachterkosten und die Beseitigung der Rückstände. Diese stammen von einem alten Gaswerk, das bis 1910 in Betrieb war. Danach stand hier der Bauhof, ein neues Gaswerk entstand in der Hauffstraße. Die Post kaufte das Gelände 1963 von der Stadt….)

Quelle: Stadtarchiv Reutlingen

Frage: warum war das eigentlich nicht vorher bekannt?

Auf den“Workshops“ (wie die sogenannte Bürgerbeteiligung in Reutlingen derzeit genannt wird) zur „City-Nord“ war NULL-KOMMA-NIX die Rede davon.

Wussten das die Teilnehmer an dem Städtebaulichen Ideenwettbewerb eigentlich?
oder hat man die munter Wohnungen und anderes drauf planen lassen?

Man könnte sich abwenden und sich sagen: „ist ja Reutlingen, was willst du eigentlich erwarten?“ oder man bekommt das Gefühl: „Offenheit ist etwas anderes!“

Wenn man dann ließt, dass der Vertreter der Stadt dann den Spruch klopft: „Parkplätze“, dann kann einem doch die Hutschnur hochgehen.

Natürlich hat die Sache noch einen anderen Aspekt: Die Post hat das Grundstück 50 Jahre genutzt, und möchte es jetzt gewinnbringend an den Mann bringen (ECE) und jetzt will sie von der Stadt Geld für die Beseitigung der Altlast…..

Na mal sehen wie das vor Gericht weiter geht.

Neben der Geldfrage wird aber das spannendere Thema: Was für Nutzungen können auf der Fläche in Zukunft entstehen?

Wohnen?     Wohl kaum……

Mehr Infos
hier……(„Vor Gericht und im Teutoburger Wald“ Tagblatt vom 25.11.2011)   und
hier….. (Zwischen Post und Stadt droht langer Rechtsstreit Tagblatt 26.11.2011)

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Altlast, Bürgerbeteiligung, Bundestraßen, City Nord, Hintergründe, Information, Meinung, News, Politik, Presse, Reutlingen, Verfahren, Verkehrsentwicklungsplan abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu City-Nord: Cyanid, Benzole, Teeröle und Phenole = Zentrales Grundstück nur Parkplatz?

  1. Ammelie schreibt:

    also ich war auch auf der „Bürgerbeteiligung (à la Reutlingen), ich kann es bestättigen, da war von Altlast und/oder einer rechtlichen Auseinandersetzung darüber)
    nichts bekannt bzw. wurde was dazu gesagt!!
    TYpisch wie man in Reutlingen mit solchen Themen umgeht.

    Das mit den Wettbewerbsteilnehmer sehe ich auch als kritisch an, denn das was die beiden Preisträger jetzt abgeliefert haben, muss man sicherlich unter einen neuen Licht betrachten, was für eine Verschwendung von Ressourcen (und unserer Steuergelder).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.