der neuste „HIT“: „Tunnel allein richtets nicht“

welch eine Erkenntnis, die da aus den Katakomben der Gemeinderatsklausur an die Öffentlichkeit schwabt:

„Tunnel allein richtets nicht“

so titelt heute eine Reutlinger Zeitung (hier…..)

……“Der Scheibengipfeltunnel ist die entscheidende Grundlage für ein solides Verkehrskonzept in Reutlingen“, lautet das Fazit der Tagung. Nach einer Prognose soll der Tunnel, dessen Gesamtkapazität mit 23 200 Fahrzeugen pro Tag angegeben wird, rund 1300 Fahrten des Reutlinger Binnenverkehrs, 10 700 Fahrten des Quell- und Zielverkehrs sowie 2200 Touren des Durchgangverkehrs aufnehmen. …..

das ist interesant: bisher war die Zahl 20.000 KFZ/Tag als Maximum in der Öffentlichkeit bekannt, mehr dürfte eine zweispurige Röhre nicht aufnehmen, naja vielleicht ne Falschmeldung (die aber lange hochgehalten worden ist!), aber weiter im Text:

……“ Während die Umfahrung Lederstraße (mit rund 50 000 Fahrzeugen täglich, darunter 2500 Lastwagen) und die Oststadt (40 000 bis 45 000 Fahrzeuge pro Tag) entlasten wird, werden Sondelfingen und Orschel-Hagen nach Huber-Erlers Ansicht mehr Fahrzeuge anziehen. Der Gutachter ist zudem überzeugt, dass mehr Autofahrer in Richtung Stuttgart zukünftig die Variante B 28/B 312 einer Fahrt über die B 464/B 27 vorziehen werden. ……“

das nenn ich mal „intelligente Verteilung des Verkehrs und damit des Lärmes und der Schadstoffe“,  mehr Autos nach Sondelfingen (der Anschluss der Tunnelausfahrt an die B 28 leiß dies schon lange vermuten) und mehr Töfftöff nach Orschel-Hagen (wobei mich es interessiert wie der Gutachter dies begründet, aber vielleicht dringt auch da was neues irgendwann in die Öffentlichkeit).

….. Hier denken die Gutachter beispielsweise an die flächendeckende Einführung von Tempo 30, den Bau von Kreisverkehren und die Einrichtung von Geschwindigkeitsbremsen. Indem die Durchfahrt unattraktiver gemacht werde, ließen sich die Belastungen für die beiden Stadtteile senken. ……

Nö, wirklich? (ich kann mir das Grinsen nicht nicht verkneifen), und….

……Zudem werden nach Fertigstellung des Tunnels ein Durchfahrverbot für Lastwagen durch die Reutlinger Innenstadt und ein neues überörtliches Beschilderungskonzept vorgeschlagen. Die damit erreichte Reduzierung von Lärm und Schadstoffen (zehn bis 20 Prozent beim Feinstaub, 20 bis 45 Prozent bei den Stickoxiden) soll die Lebensqualität in der Stadt spürbar verbessern. ……

Kreativ, aber brauche ich da einen Achalmtunnel dazu, oder könnte die Stadt das nicht auch so machen?  OK, ich weiß, jetzt kommt  „das geht nicht“ und und und….

Und die Dietwegtrasse: Sie würde ohne Frage den Tunnel für viele Autofahrer attraktiver machen und auch den Durchgangsverkehr in Orschel-Hagen und Sondelfingen deutlich reduzieren. Ihren Verkehrswert auf die Innenstadt bezogen bezeichnen die beiden Gutachter jedoch als „sehr gering“. „Man sollte daher die Dietwegtrasse begraben und aus dem Flächenutzungsplan herausnehmen“, sagte Topp.

Na das ist mal ne Aussage. Wenn man die Argumentationen bisher sich zu Gemüde führt, dann überrascht diese Aussage erst einmal, wenn man aber genauer sich mit den Aussagen auseinandersetzt und dem gesunden Menschenverstand (und ein wenig Sachverstand) einsetzt eine logische Folgerung und Forderung.

Übrigens: das sagt die BI Keine Dietwegtrasse (mehr hier…..) schon seit Jahren.

…..Wie gehts jetzt weiter? Die Stadt wird im Mobilitätsforum aus Vertretern von Gemeinderat, Verwaltung, Verbänden wie beispielsweise BUND und ADFC und Fachbehörden über die Ergebnisse der Untersuchung informieren. Zudem sind Bürgerabende in Sondelfingen und Orschel-Hagen geplant und auch die Oststadtbewohner werden sich mit dem Thema befassen. ……

und wo bleibt der ganze Rest der Bürgerschaft? Der Verkehrsentwicklungsplan ist eine gesamtstädtische Angelegenheit, oder?

Hört auf in kleinen Grüppchen zu werkeln, macht endlich die seit Jahren versprochene Bürgerbeteiligung!

Nicht einzeln, sondern für alle!

hier gehts zu dem Artikel, der diesem Post zugrunde liegt……..

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Achalmtunnel, B 27, Bürgerbeteiligung, Bürgerengagement, Bundestraßen, Dietwegtrasse, Hintergründe, Information, Initiative, Klimaschutz, Luftreinhaltung, Meinung, Politik, Presse, Reutlingen, Scheibengipfeltunnel, Tempo 30, Verfahren, Verkehrsentwicklungsplan abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.