Dietwegtrasse und Reaktionen

zwei interessante Reaktionen zum vorherigen Artikel sind bei mir eingedrudelt. Ich möchte sie BEIDE mal ohne Kommentar zur Diskussion hier reinstellen.

Vielleicht entspinnt sich eine weitere fruchtbare Auseinandersetzung, die gerne auch hier per Kommentar oder als Artikel (per Mail an dieses Mail…..) geführt werden kann.

Reaktion 1:

Liebe Gegnerinnen und Gegner der Dietwegtrasse,

vielen dank für die guten Wünsche zu 2013!

Die erwähnten „neuen Erkenntnisse“ zur verkehrlichen Wirksamkeit der D-Trasse sind seit dem Erscheinen des uralten „Gesamtverkehrsplan Reutlingen“ von 1998 einschließlich der „Szenarienprognosen 2010“ bekannt.

Leider hat der Gemeinderat in seiner Mehrheit diese Prognosen nicht zur Kenntnis genommen, obwohl jeder Fraktion der Gesamtverkehrsplan zugänglich war.

Endlich wurde 2007, veranlasst von der Verwaltung und durch das ständige Insistieren der Grünen-Fraktion, dem Gemeinderat aus dem oben erwähnten Gesamtverkehrsplan vorgelesen durch Verkehrsplaner Kölz.

Danach reichte es für den Beschluss, die D-Trasse „im Zusammenhang mit dem Scheibengipfeltunnel nicht vordringlich weiter zu verfolgen“. So mit einer Stimme Mehrheit beschlossen.

Damit war die Trasse tot.

Vorausgegangen war eine parlamentarische Anfrage der Grünen Landtagsfraktion zur Frage der Kostenträgerschaft der Dietwegtrasse. Diese Anfrage war angeregt durch eine Entsprechende Initiative der Grünen-Gemeindratsfraktion. Die Antwort von Innenminister Rech war für die Stadt RT negativ.

Man wusste also auch schon in Stuttgart, wie „dringend“ es die Stadt RT mit der Dietwegtrasse haben werden wird.

Euch auch ein schönes 2013. Die Trasse wird bestimmt nicht  kommen.

Schöne Grüße

Christoph Joachim

Mitglied Fraktion B`90/Die Grünen im Regionalverband und VCD Landesvorstand

2. Reaktion:

Ja, es hat sich einiges getan in Sachen Dietwegtrasse.

Ich rate gleichwohl zur Vorsicht und auch zu gebremster Freude. Es gibt eine neue Ausdeutung.

Die Reutlinger Verwaltungsspitze vertritt jetzt die Auffassung, im Zusammenhang mit dem Tunnel sei die Dietwegtrasse nicht nötig, aber möglicherweise in anderen Zusammenhängen???

Deswegen sei auch der Gemeinderatsbeschluss nicht relevant, denn der würde sich ja nur auf den Tunnel beziehen.

Wir sollten da nicht zu früh die Korken knallen lassen. In den nächsten Jahren ist zwar nichts drin, aber die Befürworter werden nicht so schnell aufgeben.

Rainer Buck

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Achalmtunnel, Aktion, Bürgerengagement, Dietwegtrasse, Hintergründe, Initiative, Meinung, Orschel-Hagen, Politik, Reutlingen, Scheibengipfeltunnel, Verkehrsberuhigung, Verkehrsentwicklungsplan abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Dietwegtrasse und Reaktionen

  1. Ralf schreibt:

    in jüngster Zeit werden die Verblendeten von IHK, CDU wieder aktiv….
    die Sach e ist noch nicht gelaufen

  2. Hannes schreibt:

    wie man heute dem GEA entnehemn kann:

    „Spannend wird auch die Frage, wie sich der Verkehr am Nordportal der Ortsumfahrung verteilt. Können die vorhandenen Straßen den Verkehr bewältigen? Der Ruf nach der Dietwegtrasse wird wieder lauter. Unerlässlich oder doch unnötig: An der Weiterführung der Ortsumfahrung im Nordraum scheiden sich die Geister. Im Bundesverkehrswegeplan ist die Trasse nur unter „weiterer Bedarf“ eingestuft. Mit der das jedoch ändern. Das Ergebnis der Prüfung wird Anfang der Jahres 2016 verkündet. “

    ja, lieber Christoph Joachim, bleibst du bei deiner Meinung?

    Hannes

  3. Pingback: Die Dietwegtrasse, kein todgeglaubtes Kind,,, | Verkehrsentwicklungsplan Reutlingen

  4. angefahrener schreibt:

    also ich stimme auch eher dem karlmarx * von reutlingen zu:

    ACHTUNG es ist mit Nebelkerzen zu rechnen….

    *) dem leibenswerten Rainer Buck

  5. A.Maier schreibt:

    unterhalten sich den die beiden grünen „Experten“ mal miteinander?
    so ist das schon etwas verwirrend.

  6. Martin schreibt:

    ich denke auch, dass das Ende der DWT angebrochen ist, auch wenn´s verdächtig ruhig geworden ist. Die Argumentation von Buck zum Damenduo halte ich für extrem wahrscheinlich.
    Schaun wir mal.

  7. Micha schreibt:

    etwas verwirrend, sind die nicht beide in der gleichen Partei?
    der eine „Nie mehr Dietwegtrasse“ und der andere „Vorsicht, die Verwaltungsspitze heckt was aus“.
    Nun gut: die Bucksche Anmerkung halte ich für durchaus denkbar, in der Vergangenheit wurden schon öfters von dem „Spitzen“-Duo Nebelkerzen geworfen um dann mit was anderem um die Ecke zu kommen, ich sag nur Stadthölle (der wie das Din heißt).
    Micha

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.