Die Betonkopffraktionen haben mal wieder zugeschlagen – „Dietwegtrasse“ und der fehlende Verstand

Während die Bevölkerung und ein Großteil der Reutlinger Gemeinderäte es vor Jahren den Unsinn einer zusätzlichen Straße im Reutlinger Nordraum gerafft haben, mussten die Betonkopffraktionen bei ihren „Neujahrsempfängen“ mal wieder in Mottenkiste fassen, und siehe da: die abgefrühstückte sogenannte „Dietwegtrasse“ wurde wieder aus der Versenkung geholt.

Bei den „Freien“ Wählern durfte der IHK-Präsident Christian Erbe als Gastredner die „Dietwegtrasse“ als Anbindung des im Bau befindlichen Scheibengipfeltunnels an die Bundesstraße 464 als »absolut notwendig« preisen.

Diese Äusserung erzeugte zumindest beim FVW-Fraktionsvorsitzenden Jürgen Fuchs einen Widerspruch: „Rein faktisch wird diese Straße niemand bauen«, stelle er klar. „Ob man dabei politisch für oder gegen diese Anbindung eintrete, sei dabei nebensächlich. Ich möchte mal den sehen, der sich dort für eine Straße in offener Bauweise einsetzt“ (alle Achtung!).

Bei der “C“DU wurde dem dortigen Gastredner Peter Hauk (der kleine „Schwarzwälder Wadenbeisser“) von der örtlichen „Prominenz“ in Bezug auf die sogenannte „Dietwegtrasse“ in den Mund gelegt, dass diese Straße eine „notwendige Ergänzung“ für den Achalmtunnel sei, mit den Worten: „Wer A sagt, muss auch B sagen.“

Nun gut wer es nicht besser weiß…..

Problematisch wird´s aber wenn die Leute (wie z.B. die Reutlinger Gemeinderäte dieser Fraktionen), die die Zahlen und die Hintergründe kennen, die auf die Beerdigung der Tasse im Gemeinderat geführt hat, derartige Thesen vertreten.

Dieses Jahr sind Kommunalwahlen, vielleicht haben wir es diesem Umstand zu verdanken, dass derartig in die Mottenkiste gegriffen wird. Die aufgeklärten Wähler können diesen abgehalfterten Forderungen entsprechend wählen (was jetzt keine Wahlempfehlung für die FWV und die CDU darstellen sollte).

 

pl

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Achalmtunnel, Bundestraßen, Bundesverkehrswegeplan, Dietwegtrasse, News, Orschel-Hagen, Politik, Reutlingen, Scheibengipfeltunnel, Sondelfingen, Verkehrsentwicklungsplan, Zerstörung abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Die Betonkopffraktionen haben mal wieder zugeschlagen – „Dietwegtrasse“ und der fehlende Verstand

  1. Didi schreibt:

    richtig, demnächst ist Wahl: Keine Stimme für Mitgleider der Betonkopffraktionen
    nur allzu schade, dass die die es angehen würde sich für derartige Themen interessieren….

  2. Reiner schreibt:

    Hallo pl,
    da kann ich Dir nur recht geben, da müssen wir ein Betonschädel in ein paar Monaten die Quittung geben.
    Reiner

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s