Der Minsister Hermann läd ein: Straßenbauprojekte im Bundesverkehrswegeplan

Minister Winfried Hermann und Staatssekretärin Gisela Splett  laden alle interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie Vertreterinnen und Vertreter von Kommunen und Verbänden zu insgesamt drei Veranstaltungen zum Bundesverkehrswegeplan 2030 ein. Einschätzung des Bundesverkehrswegeplanes aus Landessicht, die Darstellung der wichtigsten Projekte und ihrer Einordnung und die intensive Diskussion mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern stehen dabei auf der Tagesordnung.

Die beiden Veranstaltungen zu Straßenbauprojekten finden in Stuttgart (20. April) und Freiburg (25. April) statt. Die Informationsveranstaltung zu Schienenprojekte und Wasserstraßen (27. April) findet ebenfalls in Stuttgart statt.

Straßenbauprojekte im Bundesverkehrswegeplan

Informationsveranstaltung mit Minister Winfried Hermann und Norbert Barthle, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, in Stuttgart (Straßenbauprojekte in den Regierungsbezirken Stuttgart und Tübingen)

Termin Mittwoch, 20. April 2016
Uhrzeit 16 bis 18.30 Uhr
Ort Regierungspräsidium Stuttgart, Ruppmannstraße 21, 70565 Stuttgart
Anmeldung Zur Anmeldung

Schienenprojekte und Wasserstraßen im Bundesverkehrswegeplan
Informationsveranstaltung mit Minister Winfried Hermann in Stuttgart

Termin Mittwoch, 27. April 2016
Uhrzeit 16 bis 18 Uhr
Ort Innenministerium, Willy-Brandt-Straße 41, 70173 Stuttgart
Anmeldung Zur Anmeldung
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Achalmtunnel, Aktion, B 27, Bürgerbeteiligung, Bürgerengagement, Bundestraßen, Bundesverkehrswegeplan, Dietwegtrasse, Hintergründe, Information, Initiative, News, Politik, Regionalstadtbahn, Reutlingen, Scheibengipfeltunnel, Schienenverkehr, Sondelfingen, Verfahren, Verkehrsentwicklungsplan, Zerstörung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Der Minsister Hermann läd ein: Straßenbauprojekte im Bundesverkehrswegeplan

  1. Jochen schreibt:

    ich glaube da fahre ich nicht hin, auch wenn es sicherlich ein Schauspiel ist zu sehen wie Hermann diese Straßenbauwut verkauft.
    Der BVWP ist mal wieder ein Beispiel dafür, dass man nichts gelernt hat:

    nicht Verkehrserzeugung durch Neubau, sonder Verkehrsreduzierung durch inteligente Lösungen muss es heißen.

    Jochen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s